Blog

Website Relaunch

“Diesmal soll alles besser werden: Content, Design und Oberfläche – eine tolle Website! Es wird nur wenige Tage dauern, bis Google und Co. die Homepage auf Seite 1 verlinken. Da kann nichts schiefgehen!”
Das denken sich viele Website-Betreiber und erleiden SEO Schiffbruch. Denn beim Relaunch einer Homepage gilt es einige Klippen zu umschiffen. Damit alles glatt läuft, hilft Ihnen dieser Artikel mit den besten Tipps und Ratschlägen weiter.

Was ist ein Website Relaunch?

Wer die Inhalte und das Design einer Homepage maßgeblich verändert, vollzieht einen Website Relaunch. Wird nur das Webdesign angepasst, spricht man von einem Webseiten Redesign.
Hierbei sollten Sie diese drei Hauptbereiche beachten:

  1. Design und Oberfläche
  2. Content
  3. Social Community

Technik und Inhalt sind wichtige Punkte, die Sie zuerst angehen sollten. Dafür wählen Sie passende SEO Maßnahmen aus, die Sie Onpage und Offpage durchführen. Lebt die Website von einer aktiven Community? Informieren Sie diese über entsprechende Änderungen und gehen Sie äußerst behutsam vor.

Relaunch: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Heute kommt kaum noch ein Unternehmen ohne Internetpräsenz aus. Wer schon seit vielen Jahren einen Onlineshop betreibt, sollte über eine Modernisierung nachdenken. Im Internet tickt die Uhr schneller als im echten Leben. Neue Funktionen, von denen die Konkurrenz bereits Gebrauch macht, lassen sich leichter umsetzen.

In diesen Fällen kann ein Relaunch notwendig sein:

  • Design erscheint “altbacken”
  • Bilder und Texte nicht mehr aktuell
  • Für kleine Änderungen muss eine teure Agentur beauftragt werden
  • Funktionen wie Newsletter oder Like-Buttons fehlen
  • SEO: Keywords werden nicht gefunden
  • Bedienoberfläche veraltet

Treffen einige dieser Punkte zu, sollten Sie eine Optimierung in Erwägung ziehen. Vor einigen Jahren war es ein Vorteil, überhaupt im Internet präsent zu sein. Nun erstellt man sich mit WordPress schnell eine Webseite. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Unternehmer für einen Relaunch.

Endlich, die Homepage ist fertig

Es hat viel Arbeit gekostet, doch der Relaunch ist vollbracht. Sie haben die Technik umgestellt und für ein hübsches Webdesign gesorgt.

Content und Usability: Die Optimierung hat gerade erst begonnen!

Wer seine alte Website durch eine neue ersetzt, macht es den Suchmaschinen schwer. Die meisten Betreiber vergessen, die URLs nochmals zu testen und eine 301 Weiterleitung einzurichten. Sonst verbleiben die alten Links im Register von Google und die User klicken auf “tote” Suchvorschläge.

Was passiert, wenn Sie die URL Optimierung vergessen?

– Linkfehler (musterseite.com/produkt ? www.musterseite.com/artikel)
– Domainfehler (musterseite.com ? beispielseite.com)

Im ersten Fall führt das zu einer “404-Error Seite”, während eine Domainänderung die Fehlermeldung “Server nicht gefunden” nach sich zieht. Beide Varianten wirken sich negativ auf Ihre SEO Platzierung aus. Schließlich präsentieren Sie dem Besucher eine leere Website und der Suchmaschinen-Roboter sieht nur die Fehlermeldung. Das ist eine Strafe im doppelten Sinne!

Die gängige Lösung besteht darin, sämtliche alten URLs bzw. Domain mit einer 301 Weiterleitung zu korrigieren. Das geschieht gewöhnlich in der .htaccess Datei.

Testen Sie Ihre Website

Bevor Sie eine Website veröffentlichen, sollten Sie diese sorgfältig prüfen.
Nicht verzagen, falls es Ihnen an SEO Know-how mangelt: Das obere Problem können Sie lösen, indem Sie bei Google das erneute “Crawlen” über die Search Console anfordern. Per Mausklick schicken Sie den Googlebot los, um Ihre Website zu indexieren. Bis zu 10 Anfragen im Monat sind erlaubt – oder 500 einzelne Links.

Fehlerquelle: Prüfen Sie die internen URLs, sofern Sie Ihre Beiträge untereinander verlinkt haben. Natürlich macht eine solche Crawling-Anfrage erst dann Sinn, wenn alle Links korrigiert sind.

Vor dem Relaunch der erneuerten Website steht die SEO Optimierung an erster Stelle. Damit Sie es etwas leichter haben, sollten Sie diese Checkliste durchgehen:

  • Wird die Website in allen gängigen Browsern richtig dargestellt?
  • Hat sie ein “Responsive Webdesign”? (immer mehr Kunden nutzen Tablets und Smartphones)
  • Funktionieren alle Weiterleitungen?
  • Gibt es Fehlermeldungen von Google und Co.?
  • Lässt sich der Content downloaden? (falls Sie Checklisten als PDF-Datei anbieten)
  • Läuft der Bestell- und Zahlprozess korrekt ab?

Durch den Relaunch haben Sie eine komplett neue HTML Struktur erhalten. Prüfen Sie den “Title” und die “Meta Description” der Internetpräsenz. Wie steht es um die “ALT Attribute” der Bilder? Führen Sie einen Blog, sehen Sie sich einige Beiträge an. Fehlt der Title in den Blog-Posts, müssen Sie diesen wohl überall neu einfügen.

Das ist tatsächlich viel Arbeit – die sich aber bezahlt macht. Moderne Suchmaschinen beziehen die Onpage- und Offpage-Optimierung ins Ranking mit ein. Das heißt, dass alle Überschriften und Beiträge richtig angezeigt werden sollten. Es kommt nicht nur darauf an, Backlinks zu sammeln. Führen die URLs zu einer “toten” Verlinkung, sind sie gar nichts wert.

Tracking-Codes überprüfen

Wer Google Analytics einsetzt, muss den Code eventuell neu implementieren. Das gilt für alle anderen Dienste, auf die Sie ein Cookie gesetzt haben. Affiliates sollten ihre Partnerlinks nochmals unter die Lupe nehmen.

Wie gut ranken die Keywords?

Ein Relaunch ist der perfekte Zeitpunkt für eine Keyword Analyse.

Onpage oder Offpage – wo besteht Optimierungsbedarf?

Untersuchen Sie die einzelnen Keywords, bevor Sie eine neue Homepage veröffentlichen. Es ist Ihre große Chance, alles besser zu machen. Häufig schneidet eine Website schlecht ab, da sie über ein altes Design verfügt. Viele User klicken weg und tragen zu einer hohen Absprungrate bei.

Die Suchmaschinen sehen das und werten Ihre Keywords ab. Mit einer neuen Oberfläche kann alles besser werden, wenn Ihre Kunden sogar Blog-Einträge verlinken. Wichtig ist nur, die konkreten Schwachstellen herauszuarbeiten. Wie steht es um Ihren Content? Beim Relaunch können Sie Schwächen beseitigen.

Tipp: Sobald Sie den Googlebot zum Crawlen losschicken, werden alle Seiten und Beiträge neu indexiert – was für Sie eine tolle Chance bedeutet! Alte Fehler werden korrigiert und Sie können mit Ihren Schlüsselworten höher ranken.

Google Search Console

Generell gelten die Analyse Tools von Google als heißer Tipp: Dort können Sie weitere Website-Daten hinterlegen, welche die Suchmaschine positiv auswertet.

Achten Sie die nächsten Tagen auf diese Punkte:

  • Wie schnell lädt die Website?
  • Treten Fehler auf?
  • Haben sich die Keyword-Rankings verbessert?
  • Hat sich die Anzahl der Backlinks erhöht?

Die Welt muss von Ihrem Relaunch erfahren

Präsentieren Sie Ihre neue Website der Öffentlichkeit. Nutzen Sie alle Social Media Kanäle, die Ihnen zur Verfügung stehen. Versüßen Sie den Relaunch vielleicht auch mit einem Gewinnspiel. Das ist eine gute Methode, um Extra-Besucher zu generieren.

Fragen Sie einige Partner, ob Sie Ihnen dabei helfen können. Ein kleiner Link genügt, um Ihnen weitere Aufmerksamkeit zu sichern. Zudem sollten Sie von externen Personen Feedback einholen. Wie gut kommt Ihre Homepage bei der Zielgruppe an? Das können Kunden, Partner oder Zulieferer sein.

Fazit

In der Regel ist ein Website Relaunch alle 3 bis 5 Jahre zu empfehlen. Die Maßnahmen zielen darauf ab, den Traffic einer Seite zu steigern und den Besuchern eine angenehme Oberfläche zu bieten. Denken Sie daran, alle URLs genau zu prüfen, da Sie sonst SEO-mäßig Schiffbruch erleiden könnten. Nutzen Sie die Chance, welche sich durch eine neue Website ergibt. Ihre Conversion-Rate (Umwandlung von Besuchern in Kunden) wird es Ihnen danken!

SEO Tipps: Erfolgreicher Website Relaunch
4 (80%) 1 Bewertungen