Blog

Werben auf Facebook

Seit der Veröffentlichung Anfang Februar 2004 hat sich das soziale Netzwerk Facebook zum Marktführer entwickelt. Verwendeten im dritten Quartal 2008 noch ca. 100 Millionen Nutzer die von Mark Zuckerberg entwickelte Plattform, sind es heute mehr als 1,41 Milliarden. Davon greifen nahezu 1,2 Milliarden Nutzer auch über mobile Applikationen auf Facebook zu. Damit zählt das Netzwerk zu den weltweit meistgenutzen Webseiten. Dieser Umstand – sowie die durch Facebook bereitgestellten Marketing-Tools für kleine Unternehmen – machen das Angebot nicht nur für Kleinunternehmen grundsätzlich interessant. Im Folgenden soll ein Eindruck davon gewonnen werden, was Facebook für Kleinunternehmen bietet und ob das Werben hier sinnvoll ist.

Zielgruppenorientierte Facebook-Werbung für Kleinunternehmen

Ein Vorteil des Werbens auf Facebook ist sicherlich die Möglichkeit des zielgruppenorientierten Werbens. Dabei wird eine Werbeanzeige nicht etwa x-beliebigen Nutzern angezeigt, sondern nur solchen, die zur potenziellen Zielgruppe zählen. Das hat den Vorteil, dass es auch mit vergleichsweise geringen Budgets möglich ist, genau die Menschen zu erreichen, die ein Kleinunternehmen auch erreichen möchte. Schließlich wäre es nur wenig sinnvoll, wenn das Wiener Logistikunternehmen, das ausschließlich innerhalb Europas agiert, Nutzer erreichen würde, die in Nord- und Südamerika, Afrika oder Australien leben. Aber nicht nur der Aufenthalts- oder Wohnort sind ein Kriterium, sondern auch Alter und Geschlecht. Hier ist es mit Hilfe des Marketing-Tools von Facebook möglich, die Zielgruppe einzugrenzen. Bei unserem Beispiel wäre es etwa sinnvoll, dass die Werbeanzeige nur männlichen und weiblichen Nutzern angezeigt wird, die in Europa wohnhaft sind und ein bestimmtes Mindestalter erreicht haben.

Facebook lässt zu, Werbeanzeigen Menschen mit einem bestimmten Alter, Geschlecht, Bildungsgrad, Sprache oder Betriebszugehörigkeit anzusprechen. Außerdem können Menschen erreicht werden, die am Tag der Anzeigenschaltung Geburtstag haben, das kann in Abhängigkeit der Branche ein entscheidender Vorteil sein. So ist die Wahrscheinlichkeit größer, die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ein Nutzer, der die Werbeanzeige sieht, auch tatsächlich an einem solchen Angebot interessiert ist – und dementsprechend auf die Werbeanzeige klickt und zum Angebot geleitet wird.

Reichweite von Kleinunternehmen erhöhen: Allgemeine Werbeanzeige bei Facebook

Zunächst bietet Facebook die Möglichkeit, die Reichweite eines Unternehmens und / oder einer Dienstleistung zu erhöhen. Dabei können Seitenbetreibende exakte Optionen auswählen, um möglichst präzise eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen. Eine Möglichkeit der Werbung auf Facebook ist das allgemeine Werben für eine Facebook-Seite. Dabei wird Facebook-Nutzern die Seite als „Vorgeschlagene Seite“ im News-Feed angezeigt, wenn sie die Kriterien der Zielgruppe erfüllen. Zu den Kriterien zählen primär der Ort sowie die Interessen. Außerdem können ein Bild und ein dazu passender Text eingestellt werden. Die Vorschau zeigt, wie die Werbeanzeige in den Neuigkeiten auf Desktop-Computern und Mobilgeräten angezeigt wird. Aber nicht nur unter den Neuigkeiten kann die Werbeanzeige gefunden werden, sondern auch am rechten Bildschirmrand.

Die Methode der allgemeinen Werbeanzeige ist empfehlenswert, um ein Kleinunternehmen oder eine Dienstleistung zu bewerben, die Reichweite zu erhöhen und ein positives Image zu kreieren oder zu stärken.

Beitrag gezielt bewerben: Dienstleistungen, Angebote, Events & Co. in Szene setzen

Die Möglichkeit, gezielt Beiträge zu bewerben, ist äußerst interessant. Hier können etwa bestimmte Dienstleistungen, Angebote, Events, Neuigkeiten oder sonstige Beiträge einer ausgewählten Zielgruppe angezeigt werden. Dazu wird ein entsprechender Beitrag bei Facebook ausgewählt, über die Schaltfläche „Beitrag bewerben“ wird das dazugehörige Optionsmenü aufgerufen. Seitenbetreiber können nun eine Vorschau für eine Werbeanzeige in den Neuigkeiten auf Desktop-Computern und Mobilgeräten sehen sowie umfassende Optionen definieren. Bei der Auswahl der Zielgruppe können Personen gewählt werden, denen die Facebook-Seite bereits gefällt, optional auch deren Freunde. Es ist aber auch möglich, spezifischere Zielgruppen zu erreichen. Auch hier sind die bereits genannten Zielgruppenparameter maßgeblich. Entweder es werden die Einstellungen zur Standardzielgruppe verwendet oder es wird eine neue Zielgruppe erstellt. Hauptkriterien sind hier Ort, Alter, Interessen sowie das Geschlecht.

Im Abschnitt Budget und Dauer kann genau festgelegt werden, die hoch das Budget einer Werbekampagne maximal sein darf und wie lange dieses dauert. Grundsätzlich gilt: Je höher das Budget, desto mehr Menschen werden erreicht. Neben bereits vorgegebenen Budgets kann dieses aber auch frei gewählt werden. Die Dauer einer Werbekampagne beträgt zwischen einem Tag und einer Woche. Bei der Auswahl der Parameter Budget und Dauer sollten auf jeden Fall die Eigenschaften des werbenden Kleinunternehmens einbezogen werden.

Kleinunternehmen mit einer begrenzten Anzahl an Artikeln oder begrenzten logistischen Möglichkeiten könnten mit einer sehr hohen Anzahl plötzlicher Kunden überfordert sein. In diesem Fall ist es ratsam, die Dauer der Werbekampagne über die geschätzte Reichweite zu stellen. Natürlich ist eine höhere Reichweite für solche Unternehmen interessant, die ein großes Logistiknetzwerk oder einen starken Kundendienst vorzuweisen haben. Auch Nachrichtenseiten, Blogger & Co. Profitieren von einer hohen Reichweite, da mehr Nutzer das Angebot kennenlernen und auf die entsprechenden Seiten zugreifen. Im Vorfeld einer Werbekampagne sollte deshalb immer bedacht werden, ob der zu erwartende Reichweitenanstieg auch bedient werden kann. Führt eine Werbekampagne dazu, dass zu viele Nutzer erreicht werden und das Kleinunternehmen mit dem plötzlichen Ansturm überfordert ist, kann dies auch negative Konsequenzen haben. Im Zweifel können zunächst auch Test-Werbeanzeigen geschaltet werden, die eine geringes Budget und eine kurze Dauer aufweisen. Hier lassen sich bereits wertvolle Rückschlüsse hinsichtlich der Effektivität und Wirtschaftlichkeit ziehen.

Seitenmanager: Statistiken können Gold wert sein und helfen bei Zielgruppenanalyse

Der Seitenmanager bietet umfassende Funktionen für Seitenadministratoren. Hier können nicht nur Beiträge geplant und veröffentlicht werden, sondern auch wertvolle Informationen und Statistiken abgerufen werden. Diese helfen dabei, die Zielgruppe zu identifizieren und Beiträge oder Werbeanzeigen effektiver zu gestalten. Die Statistiken zeigen beispielsweise den Verlauf der „Gefällt mir“-Angaben, Reichweite, Besucher und Beiträge. Zudem werden Informationen über die Personen bereitgestellt, denen eine Seite gefällt. Diese Informationen zu Ort (Land, Stadt), Sprache, Alter, Geschlecht sind von hoher Wichtigkeit. Auch wichtig sind die entsprechenden Daten zu Personen, die über die Facebook-Seite erreicht wurden oder mit ihr interagiert haben. So kann nicht nur die tatsächliche, sondern auch die potenzielle Zielgruppe identifiziert werden. Bei der Erstellung einer Werbekampagne ein wichtiger Aspekt.

Grundsätzliche Ratschläge zum Werben auf Facebook

Es ist empfehlenswert, detaillierte Informationen und persönliche Informationen über ein Kleinunternehmen bzw. eine Dienstleistung oder ein Produkt anzubieten. Es soll Präsenz gezeigt und ein Charakter herauskristallisiert werden. Nutzer zeigen mit einem Klick auf „Gefällt mir“ Zustimmung und Sympathie für eine Seite, wodurch sich die Reichweite zusätzlich erhöht.

Vor einer Werbekampagne bei Facebook ist es wichtig, die Zielgruppe zu analysieren. Hier hilft der Seitenmanager sehr. Es sollten sich Gedanken darüber gemacht werden, welche Menschen durch die Anzeige erreicht werden sollen.

Wichtig ist, sich über das Ziel einer Werbekampagne im Klaren zu sein. Soll die allgemeine Reichweite erhöht werden oder soll es lieber das Bewerben eines gezielten Beitrages sein? Soll ein neues Produkt vermarktet werden oder das Interesse am Newsletter gestärkt werden? Je nach individueller Zielsetzung sind unterschiedliche Werbemaßnahmen und Zielgruppen relevant.

Erstellen Sie eine Werbeanzeige, die sich durch einen positiven Charakter und einen Wiedererkennungswert auszeichnet. Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer mit einer Werbeanzeige interagieren, ist größer, wenn diese interessant ist. Das kann beispielsweise durch Kreativität, Humor oder ein interessantes Produkt realisiert werden. Eine Werbeanzeige sollte aber niemals aufdringlich oder wenig authentisch wirken – so werden Nutzer höchstens abgeschreckt. Ein adäquates Bild und eine kreative Headline sind unabdinglich.

Das Budget muss stets im Auge behalten werden, das festgelegte Tagesbudget sollte nicht überschritten werden. Eine regelmäßige Kontrolle der Statistiken hilft, zukünftige Werbeanzeigen zu planen und die Parameter Budget und Dauer gegebenenfalls zu verändern.

Eine Landing-Page ist bei jeder Werbeanzeige sinnvoll. So können weitreichende Statistiken erfasst werden, außerdem gelangen Nutzer auf eine Seite, die genau auf den Inhalt der Anzeige zugeschnitten ist. Gelangen Nutzer von einer Werbeanzeige lediglich auf die Startseite einer Internetpräsenz, ist dies wenig interessant und sinnvoll.

Der Mehrwert steht bei jeder Werbeanzeige im Vordergrund. Idealerweise sollte den Nutzern etwas Interessantes und Außergewöhnliches präsentiert werden. Kreativität muss hierbei ebenso bewiesen werden wie ein gewisses Maß an Sensibilität. Es muss bedacht werden, dass eine Werbekampagne in einem sozialen Netzwerk weitreichende Folgen für ein Kleinunternehmen haben kann. Das gilt nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne. Deshalb jede Werbekampagne im Vorfeld der Veröffentlichung genauestens analysieren und ausarbeiten. Vorschnelle Veröffentlichungen, die spontan und ohne großes Nachdenken getätigt werden, sollten vermieden werden. Behutsamkeit und Sensibilität gepaart mit Kreativität und Mehrwert ist der Weg zum Ziel.

Kommentare ( 0 )

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *