Blog

Tipps und Konzeption von Landing Pages

Falls Sie sich bereits intensiver mit der Optimierung einer Web-Präsenz beschäftigt haben, ist Ihnen wahrscheinlich schon einmal der Begriff Landing Page begegnet. Landing Page bedeutet frei übersetzt so viel wie “Landeseite”. Im übertragenen Sinn haben Landing Pages auch genau diesen Zweck. Es handelt sich um speziell erstellte Webseiten, die Nutzern als “Landebahn” dienen.

Der Unterschied zwischen normalen Webseiten und Landing Pages

Ein Internetnutzer startet eine Suchanfrage oder er klickt auf einen Link auf einer Webseite, der zu Ihrem Webauftritt führt. Im optimalen Fall landet er dann nicht auf einer beliebigen Seite Ihrer Webpräsenz, sondern auf einer Ihrer Landing Pages. Diese Seiten müssen demnach auf die entsprechenden Werbeträger und Zielgruppen ausgerichtet sein. Darüber hinaus sind sie einfach gestaltet und präsentieren genau den vom Nutzer gesuchten Begriff.

Würde der Internetnutzer nach seinem Klick direkt auf Ihrer Webpräsenz landen, so würden ihn dort die zahlreichen anderen Informationen, wie Unternehmensbeschreibung, Firmengeschichte, Referenzen, Angebote, Menüs und Buttons nur ablenken oder schlimmstenfalls verwirren, dass er Ihre Seite nach kurzem Drüberschauen wieder verlässt. Ein potenzieller Kunde wäre verloren.

Wird der User dagegen auf eine Landing Page weitergeleitet, findet er sich auf einer überschaubaren Seite wieder. Hier geht es ausschließlich um das gesuchte Produkt oder die gewünschte Dienstleistung mit den wichtigsten Informationen.

Die besten Tipps für die Umsetzung erfolgreicher Landing Pages

  1. Weniger ist mehr: Sorgen Sie für wenig Ablenkung vom wesentlichen Inhalt. Das bedeutet im Idealfall keine weiterführenden Links, keine Menüleiste und nur kurze Textabschnitte oder Listen, sowie wenige Fotos, die genau zum Thema bzw. Angebot passen.
  2. Klare Handlungsaufforderung: Fordern Sie den Nutzer auf, etwas Konkretes zu tun, das in Ihrem Interesse ist. Die Handlungssaufforderung (“Call to Action”) ist die Ziellinie der Landing Page. Das ist beispielsweise einen Button anzuklicken (z.B. der Button “In den Warenkorb legen” in einem Onlineshop), einen Newsletter zu abonnieren, ein Kontaktformular ausfüllen oder eine Email zu senden.
    Setzen Sie nach Möglichkeit nur eine Handlungsaufforderung auf Ihrer Landing Page. Denn je mehr Auswahl zum Handeln vorhanden ist, umso größer wird die Ablenkung für den Nutzer.
  3. Prägnante Überschrift und verständlicher Textaufbau: Im Idealfall wird die Aufmerksamkeit der Nutzer auf Ihrer Landing Page so gefesselt, dass sie am Ende Schritt für Schritt bis zur Ausführung der Handlungsaufforderung (Button drücken, E-Mail-Adresse eingeben, Newsletter bestellen) geführt werden.

Welche Ziele lassen sich mit Landing Pages umsetzen?

Eine Landing Page ist ein effizientes und darüber hinaus relativ kostenschonendes Marketing-Werkzeug. Das primäre Ziel besteht darin, interessierte Nutzer als Kunden oder Auftraggeber zu gewinnen. Um das zu erreichen, bedienen sich Marketingstrategen diverser Tools, die ebenfalls integriert werden können.

  • Umfragen zum Sammeln von E-Mail-Adressen potenzieller Kunden
  • Verkauf von Dienstleistungen oder Produkten
  • Vermarktung von Rabatt- oder Sonderaktionen
  • Gewinnspiele
  • Formulare zum Bestellen von Newslettern oder zur Kontaktaufnahme

Eine Landing Page sollte einem Endzweck dienen und die Nutzer gezielt bis zur Ausführung der Handlungsaufforderung leiten.

Jedes Unternehmen, das sein Angebot im Internet vermarktet, kann mit Landing Pages die Interaktionsrate der Nutzer erhöhen. Und da der Aufbau dieser speziellen Seiten vergleichsweise einfach ist, lässt sich auch mit kleineren Budgets, viel erreichen.