Blog

Woocommerce Versand-Optionen

Immer mehr Menschen bestellen Produkte über das Internet, sodass sich mit Onlineshops viel Geld verdienen lässt. Wer seinen Shop auf WordPress-Basis starten will, kann dabei die Erweiterung WooCommerce nutzen. Dieses leistungsstarke Plugin ermöglicht den unkomplizierten Einstieg im Bereich E-Commerce und zeichnet sich durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Versand-Optionen aus.

Versand-Optionen von WooCommerce – die ersten Schritte

Bevor Sie mit Ihrem eigenen Shop online gehen, gilt es einige Grundeinstellungen anzupassen: Sie sollten zum Beispiel unbedingt einstellen in welche Länder Sie Ihre Waren verschicken und welche Regionen vom Versand ausgeschlossen sind. Zudem ist festzulegen, ob die Rechnungsadresse oder die Lieferadresse als standardisiertes Versandziel fungieren soll. Wenn Sie sich hier für die Rechnungsadresse entscheiden, müssen Ihre Kunden nicht zwingend eine zusätzliche Lieferadresse angeben, wodurch der Bestellvorgang beschleunigt wird.

Bestimmen Sie die passenden Versandmethoden für Ihren Onlineshop

Wenn Sie mit WooCommerce arbeiten, können Sie den Versand Ihrer Produkte individuell managen: Zu diesem Zweck stehen Ihnen verschiedene Versandmethoden zur Auswahl. Dazu gehören im Falle der Standardinstallation von WooCommerce die Abholung vor Ort, der internationale Versand, der nationale Versand und der kostenlose Versand. Alternativ können Sie sich auch für eine Versandkostenpauschale entscheiden, die unabhängig vom Wohnort des Kunden zu entrichten ist. Die unterschiedlichen Versandmethoden lassen sich ganz einfach per “Drag and Drop” einstellen, was mit einer unkomplizierten Bedienung einhergeht. Sie sollten in jedem Fall eine individuelle Versandmethode festlegen, weil das System sonst automatisch die günstigste Variante auswählt.

Profitieren Sie von den praktischen Versandklassen

In Form der sogenannten Versandklassen lassen sich ähnliche Artikel aus Ihrem Onlineshop zusammenfassen. Diese Option empfiehlt sich speziell für Anbieter mit einer breit gefächerten Produktpalette. Wenn Sie individuelle Versandklassen nutzen möchten, finden Sie die zugehörigen Einstellungen bei “erweiterte Produktdaten” und dem Unterpunkt Versandgruppe. Ein mögliches Beispiel wäre eine eigene Versandklasse für besonders sperrige Artikel, die entsprechend hohe Versandkosten mit sich bringen. Dank dieser Option können Sie Produkte aus unterschiedlichen Kategorien einer übergeordneten Versandgruppe zuweisen. Da sich die angelegten Versandklassen jederzeit beliebig erweitern lassen, profitieren Sie dabei langfristig von einer vereinfachten Abwicklung Ihrer Verkäufe.

Zusätzliche Features der Versandoptionen von WooCommerce

Die Versandoptionen können mit ergänzenden WooCommerce Plugins erweitert werden. Besonders empfehlenswert ist dabei das Plugin Table Rate Shipping: Mit dieser Erweiterung lassen sich zusätzliche Versandeinstellungen vornehmen, die einen Mehrwert für die Kunden darstellen. Dementsprechend können beispielsweise unterschiedliche Versandarten wie Standard- und Express-Lieferungen angeboten werden. Weiterführend können Sie mit dem Plugin Table Rate Shipping individuelle Versandtabellen erstellen. Anschließend werden die Versandkosten für die einzelnen Produkte auf Basis Ihrer Tabellen vollkommen automatisch berechnet und angezeigt. Insgesamt gesehen bieten Ihnen die vielfältigen Versandoptionen ein Höchstmaß an Flexibilität. So können Sie die Versandabwicklung in Ihrem Onlineshop mit WooCommerce ohne großen Zeitaufwand managen und individuell gestalten.